Angebote zu "Elvis" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Let's Break, Adil geht, DVD, deutsche, rumänisc...
10,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Ihre Leidenschaft war Tanz, bis das Schicksal sie auseinanderreißt. Vier Freunde kämpfen um einen Platz im Hier und Jetzt.Die Freunde Adil, Jonni, Elvis und Idris eint ihren große Faszination für Breakdance. Gemeinsam trainieren sie für einen Tanzwettbewerb. Neben ihrer Leidenschaft für den Tanz eint sie aber auch ein ähnliches Schicksal: sie leben als geduldete Flüchtlinge ein fast normales Leben in einer deutschen Kleinstadt. Doch als Adil mit seiner Familie abgeschoben werden soll, läuft alles aus dem Ruder. Für die Musik und den Soundtrack haben Stars der Szene wie Kool Savas mit seiner Optic Crew, DJ Mesia und Manuva mitgewirkt.Mit 4 Bonus-Audiotracks auf der DVD von:Kool Savas: »Da bin, da bleib«, Ercandize: »Nichts«, Sinan: »Freiheitskämpfer« und Amar: »Freiheit«

Anbieter: Dodax
Stand: 06.12.2020
Zum Angebot
John  Lennon
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Noch immer gilt John Lennon als die grösste aller Rocklegenden - vor Elvis Presley, vor Bob Dylan und Mick Jagger. Anfang der sechziger Jahre mit den Beatles weltberühmt geworden, seiner Beziehung zu Yoko Ono wegen heftig kritisiert, für seine 'Bedins ' und Plakat-Aktionen für den Frieden ebenso belächelt wie bewundert, zog er sich Mitte der siebziger Jahre aus dem Musikgeschäft zurück. Seinen Erfolg sah Lennon als Ausverkauf seiner Ideale. Worin liegt die Faszination, die bis heute von ihm ausgeht? Konrad Heidkamp lässt sie spürbar werden. Er erzählt die Geschichte eines Rebellen, den eine Mischung aus Idealismus und Zynismus, Verletzlichkeit und Aggressivität, Liebe zur simplen Rockmusik und Neugier auf die Avantgarde zur schillernden Ikone machte. Als Lennon 1980 vor seinem Haus am New Yorker Central Park erschossen wurde, schien auch ein Traum zu sterben. Heute - fast dreissig Jahre später - singt die Welt 'Imagine', und man hört, dass der Traum unzerstörbar ist.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2020
Zum Angebot
Psychotische Reaktionen und heiße Luft
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Lester Bangs ist eine, wenn nicht die Rock-Kritiker-Legende in Amerika. 1948 geboren starb er bereits mit 33 Jahren im Jahre 1982. In Californien aufgewachsen, ging er 1971 nach Detroit und arbeitete dort fünf Jahre als Redakteur bei der Musikzeitschrift Creem Magazine. In dieser Zeit entwickelte er seinen kritischen journalistisch aufrührerischen Stil, dem vor allem der Sound und die Sprache des Rock‘n‘Roll wichtig war. 1976 verliess er Creem und ging nach New York, um sich als freier Autor durchzuschlagen. Er gründete die Rockgruppe Lester Bangs & The Delinquents, schrieb die Texte, sang und spielte Harmonika. Da war er bereits in der Welt des Rock‘n‘Roll berühmt als Dope rauchender und exzessiv trinkender wilder Mann. In seinen Reportagen, Kritiken, Glossen und Fragmenten entdeckt er in »Wild Thing« von den Troggs eine Art unkontrolliertes Lebensmanifest für die Zukunft. Er bewundert Richard Hell, analysiert den Mythos von Elvis, beschreibt sein schwieriges Verhältnis zu Lou Reed, begleitet die Clash auf Tour, schreibt über John Coltrane, Iggy Pop, Sham 69, John Lennon, PIL, Jethro Tull, Barry White u.a. Mit seinen gnadenlos subjektiven Urteilen und vehementen Verurteilungen, Beleidigungen und grossen Lobeshymnen war er der Gonzo-Autor des Rock-Journalismus, der wie kein anderer die Faszination und die Anziehung der neuen Musik analysierte. Lester Bangs ist eine echte Neuentdeckung. Seine Texte haben trotz eines zeitlichen Abstands von dreissig Jahren nichts von ihrem Schwung und Glanz eingebüsst.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2020
Zum Angebot
Psychotische Reaktionen und heiße Luft
11,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Lester Bangs ist 'die' grosse Rock-Kritiker-Legende in Amerika. Geboren 1948, arbeitete er ab 1971 fünf Jahre lang beim Rockmagazin Creem und beeinflusste mit seinem neuen subjektiven Stil eine ganze Generation junger Autoren. Bangs ging 1976 als freier Journalist nach New York, schrieb u.a. für den Rolling Stone und gründete die Rockgruppe »Lester Bangs and the Delinquents«. In seinen Reportagen, Kritiken, Glossen und Fragmenten entdeckt er in »Wild Thing« von den Troggs eine Art unkontrolliertes Lebensmanifest für die Zukunft. Er bewundert Richard Hell, analysiert den Mythos von Elvis, reflektiert sein schwieriges Verhältnis zu Lou Reed, begleitet die Clash auf Tour, schreibt über Iggy Pop and the Stooges, David Bowie, Kraftwerk, PIL u.a. Mit seinen gnadenlos subjektiven Urteilen und vehementen Verurteilungen, Beleidigungen und grossen Lobeshymnen war er der Gonzo-Autor des Rock-Journalismus, der wie kein anderer um die Faszination und Anziehungskraft der neuen Musik wusste. Lester Bangs starb am 30. April 1982 an einer Tablettenunverträglichkeit. ¿¿Eine der aufregendsten Stimmen in der modernen populären Kritik.« The New York Times Book Review ¿¿Wild, lustig und absolut unberechenbar in Lesters Prosa pulsiert der Rhythmus des Rock¿n¿Roll.« Rolling Stone ¿¿Lester Bangs war einer der besten Schreiber, der jemals auf Zeitungspapier erschienen ist.« The New York Times

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2020
Zum Angebot
Psychotische Reaktionen und heiße Luft
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Lester Bangs ist 'die' große Rock-Kritiker-Legende in Amerika. Geboren 1948, arbeitete er ab 1971 fünf Jahre lang beim Rockmagazin Creem und beeinflusste mit seinem neuen subjektiven Stil eine ganze Generation junger Autoren. Bangs ging 1976 als freier Journalist nach New York, schrieb u.a. für den Rolling Stone und gründete die Rockgruppe »Lester Bangs and the Delinquents«. In seinen Reportagen, Kritiken, Glossen und Fragmenten entdeckt er in »Wild Thing« von den Troggs eine Art unkontrolliertes Lebensmanifest für die Zukunft. Er bewundert Richard Hell, analysiert den Mythos von Elvis, reflektiert sein schwieriges Verhältnis zu Lou Reed, begleitet die Clash auf Tour, schreibt über Iggy Pop and the Stooges, David Bowie, Kraftwerk, PIL u.a. Mit seinen gnadenlos subjektiven Urteilen und vehementen Verurteilungen, Beleidigungen und großen Lobeshymnen war er der Gonzo-Autor des Rock-Journalismus, der wie kein anderer um die Faszination und Anziehungskraft der neuen Musik wusste. Lester Bangs starb am 30. April 1982 an einer Tablettenunverträglichkeit. ¿¿Eine der aufregendsten Stimmen in der modernen populären Kritik.« The New York Times Book Review ¿¿Wild, lustig und absolut unberechenbar in Lesters Prosa pulsiert der Rhythmus des Rock¿n¿Roll.« Rolling Stone ¿¿Lester Bangs war einer der besten Schreiber, der jemals auf Zeitungspapier erschienen ist.« The New York Times

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2020
Zum Angebot